Lichtschalter austauschen

Auch für den Heimwerker ist es möglich, Arbeiten an der Elektroinstallation in Eigenregie durchzuführen. Vor diesen Arbeiten sollte allerdings immer geprüft werden, ob der betroffene Stromkreis abgeschaltet ist, um nicht das Risiko eines Stromschlags einzugehen. Wer also beispielsweise Lichtschalter austauschen möchte, weil sie nach Jahren nicht mehr schön anzusehen sind, der kann das mit folgender Anleitung auch als Heimwerker selber machen.

Schritt 1 beim Lichtschalter austauschen
Als erstes muss beim Lichtschalter austauschen, wie oben bereits erwähnt, der Stromkreis unterbrochen werden an dem gearbeitet werden soll. Wenn der Stromkreis raumübergreifend installiert ist, dann sollte auch der andere Raum vom Stromkreis getrennt werden. Sinnvoll ist es, sich ein entsprechendes Prüfgerät zu leihen, um sicher zu gehen, dass kein Strom mehr fließt. Ist sichergestellt, dass kein Strom mehr fließt, dann werden die Abdeckungen, bzw. Blenden der Steckdosen soweit möglich abgeschraubt. In den meisten Fällen ist hierfür ein Kreuzschraubenzieher notwendig. Schalterblenden bzw. die Kappe der Wippen werden vorsichtig beim Lichtschalter austauschen abgehebelt. Etwas kniffeliger wird es, die zusätzliche Klemme, die meist angebracht ist zu entfernen. Hier hilft man vorsichtig mit dem Schraubenzieher nach.

Soll das komplette Design beim Lichtschalter austauschen gewechselt werden, dann müssen auch die Einbaugeräte, die unter den Schutzkappen liegen, ausgebaut werden. Dazu werden die Montageschrauben entsprechend gelöst. Nun kann das Einbaugerät aus der Dose herausgenommen werden. Es hängt allerdings noch an der Verkabelung. Bevor diese gelöst wird, bitte noch einmal auf Nummer sicher gehen und die Spannung prüfen. Erst wenn keine Spannung mehr vorhanden ist, kann auch die Verkabelung beim Lichtschalter austauschen gelöst werden. Die nur gesteckten Adern können durch leichten Druck von den Sicherungsklemmen gelöst werden.

Schritt 2 beim Lichtschalter austauschen
Als nächster Schritt werden die gelösten Adern etwas mehr abisoliert, sprich man entfernt ein wenig mehr die vorhandene Isolierung, aber auch nicht zu viel. Nun geht es daran, das Einbaugerät des neuen Lichtschalters anzuschließen. Hierzu muss die Phase in  den mit "L" gekennzeichneten Anschluss gesteckt werden. Weiter geht es mit dem Lichtschalter austauschen. Heutige Steckdosen sind sowohl als Ausschalter, als auch als Wechselschalter zu nutzen. Neben der Phase werden nun entweder einer oder beide Schaltdrähte an die mit den beiden Pfeilen gekennzeichneten Ausgänge. Der grün-gelbe Schutzleiter gehört unbedingt an der Steckdose an die mittleren Klemmanschlüsse des Schutzkontaktes. Wenn das Einbaugerät wieder in der Wand verstaut wurde, steht das Projekt Lichtschalter austauschen kurz vor dem Ende. Es wird in umgekehrter Reihenfolge wie oben beschrieben vorgegangen. Die Einbaugeräte mit den Dosen verschrauben, die neuen Rahmen werden mit den Einbaugeräten verschraubt und zu guter letzt werden die Abdeckungen wieder festgeschraubt.

Nun bleibt beim Lichtschalter austauschen nur noch die endgültige Funktionsprobe.

Foto: © Nik - Fotolia.com

Neueste Artikel

Montag, Oktober 8, 2018 - 11:07
Sprinkler
Montag, August 13, 2018 - 11:33

Copyright 2018 - Heimwerker-zentrum.de - Das Portal für Heimwerker