Windkraftanlage selber bauen

Um die eigene Energie zu erzeugen, bieten sich sehr viele Möglichkeiten an. Hierfür braucht es aber einiges an Geschick. Dieses sollte jeder wissen, der sich eine Windkraftanlage selber bauen möchte. Mit einem eigenen Windrad ist es sehr leicht möglich, die eigene Energie zu erzeugen. Für den Bau der eigenen Windkraftanlage bietet sich ein Bausatz förmlich an. Mit diesem Bausatz kann es ganz einfach werden, das eigene Windrad aufzustellen. Beachten Sie jedoch speziell beim Eigenbau, dass die selbst gebaute Windkraftanlage sicher aufgestellt werden sollte - damit bei Wind oder Strum keine Unfälle durch die Windkraftanlage verursacht werden. Informieren Sie sich vor dem Bau über Sicherheitsmaßnahmen zum Aufstellen einer Windkraftanlage.

Planung der eigenen Windkraftanlage
Vor dem Bau sollten sich noch Gedanken über die Materialien gemacht werden. Für den Betrieb des Windrades sind diese nicht von Relevanz. Allerdings für das Aussehen des Windrades ist es wichtig, sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen. Eine Windkraftanlage selber bauen kann zu einer echten Herausforderung werden. Sollte das technische Know-how nicht vorhanden sein, so ist es besser, einen Fachmann zurate zu ziehen. Dieser kann unterstützend dabei helfen, das Windrad sicher aufzustellen.

Fundament der Windkraftanlage
Um die Windkraftanlage selber bauen, muss als ein Rohrmast aufgestellt werden. Hier werden nach dem Bau die benötigten Kabel durchgeführt und das Windrad hat eine sichere Grundlage. Dieser Rohrmast muss fest mit dem Boden verankert werden. Dies sollte unter Spannung mit 3 Drahtseilen erfolgen. Es wäre auch denkbar, den Mast im Boden mit einem Betonsockel zu versehen. Aber da der Mast ständig in geringer Bewegung ist, bietet sich die erste Variante an. Bei der Windkraftanlage selber bauen, sollte sich überlegt werden, welches Windrad zum Einsatz kommt. Hierfür gibt es zum einen die Variante, mit zwei Flügeln, wobei eine bestimmte Anordnung von Nöten ist oder ein Windrad mit einem beidseitigen Propellerflügel, der durchgehend ist. Auch möglich sind für den Bau aerodynamische Windflügel. Diese müssen jeweils eine Anordnung von 120 Grad haben. Es handelt sich hierbei um Windräder mit drei Flügeln. Des Weiteren werden eine Windflügelachse und eine Windfahne benötigt. Die Achse des Windflügels sollte über Lager verfügen. Diese machen die rotierende Bewegung möglich.

Bauen der Windkraftanlage
Wenn alle Materialien vorhanden sind, so kann mit dem Bau der Windkraftanlage begonnen werden. Am Besten ist es, sich hierbei Hilfe zu holen. Der Aufbau kann sich schwieriger gestalten, als es von Beginn an den Anschein hat. Eine Windkraftanlage selber bauen kann teuer sein, sich aber letztendlich in der Haushaltskasse lohnen. Mit etwas Geschick und Geduld kommt jeder Planer eines solchen Projektes an sein Ziel und kann schnell seine eigene Energie erzeugen. Die Windkraftanlage selber bauen, bietet sich in Zeiten wie diesen förmlich an. Es gibt auch die Möglichkeit einer Miniwindkraftanlage. Hierbei kann der Bauer allein und ohne Hilfe einen Selbstbausatz aufstellen und schnell mit dem Energie gewinnen loslegen. Jeder muss für sich entscheiden, welche Anlage die Richtige ist.

Foto: © ehrenberg-bilder - Fotolia.com

Neueste Artikel

Montag, Oktober 8, 2018 - 11:07
Sprinkler
Montag, August 13, 2018 - 11:33

Copyright 2018 - Heimwerker-zentrum.de - Das Portal für Heimwerker