Dampfbad selber bauen

Das Dampfbad in den eigenen vier Wänden, einfach selber bauen! Bauen Sie doch einfach Ihr private s Dampfbad Paradies selbst. Das Dampfbad ist eine klassische Alternative zu einer Sauna. Das Merkmal eines Dampfbads ist vor allem der Dampf, der sich in dem Raum ausbreitet und ein feucht- warmes Klima erzeugt. Die Temperaturen in einem Dampfbad betragen zwischen 40° C und 55° C. Die Luftfeuchtigkeit liegt dabei zwischen 80 % und 100 %. Das Dampfbad wird vielerorts auch als türkische Sauna oder Hammam bezeichnet. In der Türkei ist so ein Dampfbad mit orientalischen Ornamenten und wertvollen Fliesen verziert. Hierzulande begnügt man sich mit einfachen Räumen, die für die hohe Feuchtigkeit geeignet sind. Möchte man ein Dampfbad selber bauen, so benötigt man vorab einen Raum, der komplett mit Fließen ausgelegt ist. Ratsam ist es auch die Decke zu fliesen. Es gibt jedoch auch feuchtigkeitsresistente Farben, die großer Feuchtigkeit standhalten. Dazu muss man sich vorab im Fachhandel informieren. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit ein großes Badezimmer so aufzuteilen, dass ein kleiner Bereich für das heimische Dampfbad vorgesehen ist. In diesem Fall trennt man einen bereits gefliesten Raumbereich für das Dampfbad ab. Ist das nicht möglich, so muss man nach einem anderen freistehenden Raum im Haus Ausschau halten, der sich für den Umbau zu einem Dampfbad umbauen lässt. Vielleicht steht auch im Keller ein Raum zur Verfügung, der für das Dampfbad ausreichend groß ist.

Planung eines Dampfbades
Bevor man an das Verliesen des Raumes für das Dampfbad geht, sollte man eine grobe Skizze des Dampfbades anfertigen. Planen Sie die Sitzgelenheiten in dem Dampfbad vor der Erstellung mit ein. Diese bestehen entweder aus Steinplatten, gefliesten Vorsprüngen oder einfach aus Kunststoffbrettern, die wie in einer typischen Sauna bei der Fertigstellung des Dampfbades auf Ytongsteinen zu Bänken aufgestellt werden. Mit einzuplanen ist ebenfalls der Abfluss im Boden, damit das Wasser aus dem Dampfbad entweichen werden kann. Der Abfluss sollte mit den im Haus installierten Abwasserleitungen verbunden sein. Ebenfalls sollte eine Türe in der Planung vorhanden sein. Im Normalfall wählt man für ein Dampfbad eine Glastür. Diese ist gewöhnlich wasserresistent und von langer Lebensdauer. Schließlich braucht man noch einen Dampferzeuger oder einen Dampfgenerator, dieser soll letztendlich für den Dampf in dem Dampfbad sorgen. Bevor sie das Dampfbad aufbauen, sollten Sie vorab diesen Dampferzeuger kaufen, um sicher zu stellen, wie viel Platz er benötigt und welche Anschlüsse er braucht. In einigen Dampfbädern werden auch Lüftungsanlagen installiert, welche den Dampf nach dem Baden abziehen. In privaten Dampfbädern ist keine Lüftung zwingend erforderlich, allerdings sollte im Vorraum zum Dampfbad ein Fenster vorhanden sein, damit der Dampf nach den Baden entweichen kann. Mit Led-Lichtern kann man in dem selbst gebauten Dampfbad eine schöne Atmosphäre schaffen.

Anschluss eines Dampfgenerators  beim Selbstbau eines Dampfbades:
Wie der Dampfgenerator oder Dampferzeuger anzuschließen ist, hängt von den Herstellerangaben ab. Ich möchten Ihnen hier nur grob darstellen, wie so ein Aufbau bzw. Anschluss durchzuführen ist. Beim Anschluss eines Dampfgenerators in der eigenen Dampfsauna ist darauf zu achten, dass dieser an die Wasserversorgung, das Abwasser und an die  Stromversorgung anzuschließen ist. Achten Sie beim Anschluß Ihres Dampfgenerators auf die Wasserhärte. Liegt die Wasserhärte in Ihrem Gebiet über  12°dH, sollte eine Wasserenthärtungsanlage an die Zuwasserleitung  des Dampfgenerators montiert werden.  Ein Dampfgenerator muss nicht in der Dampfsauna selbst aufgestellt sein, er kann bis zu einer Entfernung von einigen Metern aufgestellt werden. Hier die Herstellerangaben des eigenen Dampfgenerators beachten! An dem Dampfgenerator ist gewöhnlich an ein Kupferrohr angeschlossen. Durch dieses strömt der Dampf vom Generator bis in das Dampfbad. Es sollte nicht im Sitzbereich des Dampbades einströmen, um die Verletzungsgefahr zu vermeiden. Achten Sie bei der Verlegung der Dampfleitung darauf, dass diese leicht abfallend und ohne Knick verlegt wird um Stauwasser zu vermeiden. Bei der Montage eines Dampfgenerators sollten Sie auf folgendes achten:

  • Der Dampfgenerator erzeugt Wärme und sollte daher nicht luftdicht verbaut werden
  • Achten Sie auf eine trockene und waagerechte Installation des Dampfgenerators
  • Für den Fall, dass der Dampferzeuger in der Dampfbadkabine aufgestellt werden soll, achten Sie darauf, dass der Platz über eine Zuluftöffnung sowie eine Serviceöffnung verfügen sollte.
  • In einer Höhe von ca. 20 bis 30 cm über dem Boden wird der Dampfauslass eingeplant
  • Ein Temperaturfühler wird in etwa auf Kopfhöhe installiert

Tipps zum Selbstbau einer Dampfsauna:

  • Beim Kauf der Werkstoffe darauf achten, das diese beim Dampfbad erhöhten Temperaturen (40 C°-90° C)  und einer hohen Luftfeuchtigkeit stand halten  müssen.
  • Als Tür eignet sich eine Ganzglastür aus Sicherheitsglas. Achten Sie an der Unterseite auf einen kleinen Luftschlitz in Höhe von 2 bis 3 cm. Auf diese Weise kann Luft in das Dampfbad einströmen.
  • Ytong ist der ideale Werkstoff für die Wände des Dampfbades. Sie können aber auch wasserabweisende alternative Werkstoffe für die Wände verwenden (Holzspannplatten)
  • Die Decke des Dampfbades sollte nicht waagerecht sein, eine leichte Neigung bzw. Wölbung sorgt dafür, dass keine Wassertropfen herab tropfen.
  • vorhandene Wände aus Ziegel oder Beton können verwendet werden.
  • Eine Wärmedämmung an den Wänden ist sinnvoll, damit die Wärme nicht entweicht
  • Eine glatte Oberfläche der Decke erleichtert das Abfließen des Wassers
  • Flüssigkunststoff zum Versiegeln der Wände, Böden und  Decken ist ein optimaler Werkstoff.
  • Sind die Wände mehrfach (in mehreren Schichten) versiegelt, so können Sie nach Belieben mit Fliesen oder Mosaiken verziert werden.
  • Die Sitzflächen können aus Ytongsteinen gemauert werden, ein Belag aus Fliesen, Mosaiken oder gar Kunststoffbrettern ist möglich.
  • Ein rutschfester Boden sorgt für die nötige Sicherheit in Ihrem Dampfbad. Achten Sie auch auf den entsprechend Ablauf im Boden, auch auf ein Gefälle in Richtung Abfluss ist zu achten.

Beim Kauf des Dampfgenerators ist auf die angegebene Leistung zu achten. Auf diese Weise gehen Sie sicher, dass Ihr Dampfbad ausreichend bedampft wird.

Foto: © faserem - Fotolia.com

Neueste Artikel

Montag, Oktober 8, 2018 - 11:07
Sprinkler
Montag, August 13, 2018 - 11:33

Copyright 2018 - Heimwerker-zentrum.de - Das Portal für Heimwerker