Sitzkissen selber nähen

Das Sitzen auf dem Boden ist sehr einladend. Besonders, wenn am Boden verschiedenen Tätigkeiten verrichtet werden sollen, kann ein Sitzsatz, oder Bodenkissen sehr von Vorteil sein. Der Po bleibt warm, der Untergrund ist weich und das Sitzen am Boden macht einfach Spaß. Nicht immer sind die Bodenkissen, Sitzsäcke oder Yogakissen, die im Handel angeboten werden günstig, oder entsprechen den eigenen Vorstellungen. Da ist es doch von Vorteil, wenn man sich so ein Kissen selber nähen kann. Speziell dann, wenn die Wünsche etwas weitreichender sind, und man vielleicht ein Meditationskissen oder dergleichen haben möchte. Ohnehin können auch Nähanfänger ein Meditationskissen selber nähen. Im folgenden Am Beispiel eines Meditationskissens möchte ich Ihnen aufzeigen, wie Sie jede Art eines Bodenkissens selber nähen können.

Das wird für ein Meditationskissen benötigt

  • Stoff in Meterware für den Bezug
  • mittelschweren Nesselstoff für das Innenkissen
  • 1 Reißverschluss für den Bezug
  • bei Wunsch 1 Innenvließ
  • Füllmaterial für das Innenkissen (dafür eignen sich Spelzen)

Nähanleitung „Bodensitzkissen“

Bevor es an das eigentliche Nähen des Meditationskissens oder Sitzsackes geht, sollten Sie sich überlegen, wie Ihr Kissen aussehen soll. Ich dieser Nähanleitung möchte ich ein rundes Meditationskissen selber nähen, welches einen Durchmesser von 32 cm aufweist. Entscheiden Sie jedoch selber, wie breit Ihr Bodensitzkissen sein soll. Ratsam ist es, eine Schablone zu erstellen, damit das Kissen die gewünschte Form erhält. Im nächsten Schritt wird die Form der Schablone auf den Bezugsstoff und den Stoff für das Innenkissen übertragen. Denken Sie dabei an die Ober- und Unterseite des Bodensitzkissens. Auch die Seitenteile des Yogakissens sollten Sie nicht vergessen. In diesem Beispiel ist das Seitenteil bei einem Durchmesser von 32 cm 105 cm lang. Die Höhe Ihres Kissens bestimmen Sie selber. Mein Kissen ist in etwa 15 cm hoch. Nahtzugaben nicht vergessen!

Das Nähen des Überbezugs

Ein Vlies unter der Sitzfläche lässt die Füllung des Innenkissens weicher erscheinen. Oft ist es von Vorteil, ein Vlies im Überzug einzunähen. Hat man die Sitzfläche soweit vorbereitet, so kann im nächsten Schritt am Seitenteil der Sitzfläche gearbeitet werden. Heften Sie diese an die Sitzfläche, nähen diese seitlich zu und vernähen Sie diese ebenfalls an der Sitzfläche. Nun ist der Boden des Sitzkissens anzubringen. Heften Sie das Kissenstück an denken Sie an den Platz für den Reißverschluss. Anschließend den Reißverschluss einnähen.

Nähen des Innenkissens

Nun geht es an das Innenkissen. Dieses wird mit den exakten Maßen des Bezugs genäht. Beim Innenkissen erübrigt sich jedoch der Reißverschluss. Denken Sie daran, dass das Kissen abschließend mit Hand geschlossen werden muss. Bevor das Meditationskissen jedoch geschlossen wird, müssen Sie es mit einer Füllung auffüllen. Dafür einen sich alle Arten von Spelzen aber auch Heu oder Stroh können eine stabile Sitzfläche schaffen. Ist das Kissen befüllt, wird es per Hand zugenäht.

Nach Fertigstellung des Innenkissens können Sie den Bezug darüber stülpen und den Reißverschluss schließen.

Es gibt verschiedene Arten von Sitzkissen, die Sie selber nähen können dazu gehören:

  • Bodenkissen
  • Yogakissen
  • Meditationskissen
  • Gebetskissen
  • Sitzsack

Je nachdem für welche Variante Sie sich entscheiden, sollten Sie auch das Material auswählen. Große Kissen benötigen stabile Stoffe. Kleine Kissen sind gemütlicher, wenn sie ein sitzfestes Innenleben haben.
 

Neueste Artikel

Montag, Oktober 8, 2018 - 11:07
Sprinkler
Montag, August 13, 2018 - 11:33

Copyright 2018 - Heimwerker-zentrum.de - Das Portal für Heimwerker