Weidenkranz selber machen

Gerade im Herbst, wenn die Blätter bunt werden, lockt die Natur mit ihren wunderschönen warmen Farben. Da wird dann auch wieder richtig viel gebastelt. Zu einem dieser Dinge, die gebastelt werden, gehört auch den Weidenkranz selber flechten. Selbstverständlich könnte man so einen Weidenkranz auch kaufen, aber einen Weidenkranz selber machen ist dann doch schöner und vor allem individueller. Denn beim Weidenkranz selber flechten, kann jeder seiner Fantasie freien Lauf lassen. Vor allem aber kann man verschiedene Dinge zum Verschönern einarbeiten und diese dann auch noch in der Natur frei Haus finden. Einen Weidenkranz kann man für unterschiedliche Dekorationen einsetzten. Zur Weihnachtszeit findet der selbst geflochtene Weidenkranz auf dem Tisch platz. Aber auch im Herbst, wenn man seine Ernte-Dank-Dekoration auslegt, kann ein Weidenkranz an die Tür gehängt werden. Im Frühling kann der Weidenkranz mit frühlingshaften Dekorationen arrangiert werden.

Zum Weidenkranz selber machen werden folgende Dinge benötigt:

  • Weidenzweige in verschiedener Stärke und Größe
  • Ein Band um den Weidenkranz eventuell an der Haustür zu befestigen
  • Blumen und Beeren, eventuell selbst gesammelt und getrocknet, oder selbst eingekauft
  • Eventuell einen Ring aus Metall oder einem anderen Material

 

Bauanleitung Weidenkranz:
Wenn man alle Dinge zusammen hat, kann es dann auch schon losgehen. Falls die Weidenzweige zu trocken sind, sollte man diese einige Tage vorher wässern, denn ansonsten können diese brechen. Aus sollte beim Weidenkranz selber machen sehr eng gearbeitet werden, da die Zweige sich beim Trocknen nochmals lockern. Für Menschen, die noch keine Übung beim Weidenkranz selber machen haben, die sollten sich einen Ring aus Metall oder einem anderen Material besorgen. Die Größe des Ringes ergibt dann auch gleich die Größe des Weidenkranzes. Selbstverständlich kann sich auch jeder einen Ring aus Weidenzweigen herstellen. Hierbei werden mehrere Zweige zusammengefasst und dann zu einem Kreis gelegt. Anschließend werden weitere Zweige bei der um den Ringe gelegt. Am besten legt man einen Zweig etwas versetzt an dem Schluss von dem Ring an.

Dann werden die einzelnen Zweige um den Ringe gezogen, indem man den Zweig hinter die Arbeit legt. Dann greift man durch den Ring und zieht den Zweig vor die Arbeit. Dies wiederholt man solange, bis der Kranz die richtige Dicke hat. Das Endstück arbeitet man in den Kranz ein und schon ist der Kranz fertig. Jetzt kann dann auch das Band angebracht werden, an dem der Weidenkranz selber flechten nachher an die Tür oder Wand angebracht werden kann. Jetzt ist wieder die eigene Kreativität gefordert, denn nachdem der Weidenkranz selber flechten fertig ist, kann dieser dekoriert werden.

Gerade im Herbst bieten sich da Beeren und Nüsse an. Diese können bei einem schönen Spaziergang am Wegrand oder im Wald gesammelt werden, oder einfach und schnell gekauft werden. So kann dann noch ein schöner Tag ausgenutzt werden und der Weidenkranz erstrahlt dann in den schönsten warmen Farben.

Foto: © Marianne Mayer - Fotolia.com

Neueste Artikel

Montag, Oktober 8, 2018 - 11:07
Sprinkler
Montag, August 13, 2018 - 11:33

Copyright 2018 - Heimwerker-zentrum.de - Das Portal für Heimwerker